Grußwort Schirmherr*in

Lothar Mark            Lothar Mark ehem. Kulturbürgermeister Mannheims und MdB a.D.

25 Jahre Kulturtage Vogelstang

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die an die Vogelstang angrenzenden historischen  Stadtteile Wallstadt, Käfertal und Feudenheim beheimaten naturgemäß vielfältig gewachsene, traditionelle Kultureinrichtungen.

Aber dass die junge Vogelstang inzwischen auch über eine bedeutende Kulturtradition verfügt, ist vielen in Mannheim nicht geläufig. Nachdem dieser neue Stadtteil mit seiner Grundsteinlegung 1964 ins Leben gerufen worden war, ging die Erschließung und kulturelle Entwicklung schnell voran. 

1966 entstand der Bürgerverein und schon 1968 erschien das erste „Vogelstang -Echo“. Die mit der Schule kombinierte Stadtbücherei wurde 1974 eingeweiht und 1976 fand der  erste vom Bürgerverein organisierte Konzertabend statt; ein Jahr später bildete sich dann die Theatergruppe und 1978 öffnete schließlich das Jugendhaus seine Pforte. Zwanzig Jahre nach der Gründung konnte die Vogelstang ihr erstes Stadtteilfest feiern, das sich – ebenso wie die anderen Veranstaltungen – zur Tradition entwickelte.  Ganz in dieser Tradition war und ist der Beitrag der Evangelischen und der Katholischen  Kirchengemeinden, in ihrem  genuinen Auftrag, aber auch als wesentliche Eckpfeiler der kulturellen Entwicklung der Vogelstang.

 Einen ganz besonderen Charme entfaltete 1990 die Etablierung des Nachtcafés. Im gleichen Jahr setzten die „Kurpfälzer Tage“ in der Trägerschaft des Bürgervereins zusammen mit der Stadtbücherei und dem Kulturamt neue Glanzpunkte.

Um die vielseitigen und vielfältigen Veranstaltungen auf Dauer abzusichern, wurde der „Trägerverein Bürgersaal“ gegründet. Die Kreativität in der Kulturszene setzte sich weiter fort. 1994 entwickelte sich aus dem ehemaligen Kinderchor und der Chorschule der Jugendsingkreis.

Diese immer weiter aufblühenden Kulturinitiativen führten zwangsläufig zu der naheliegenden Überlegung, ob es nicht sinnvoll sei, die kulturellen Angebote und die kulturelle Schaffenskraft einiger auf der Vogelstang lebender Künstlerinnen und Künstler in einem längeren, jährlich wiederkehrenden Rahmen zu bündeln und zu präsentieren.

Im Oktober 1994 fand in den Räumen des Evangelischen Gemeindezentrums die konstituierende Sitzung des „Kulturarbeitskreises Vogelstang“ statt. Die „Vogelstang- Kulturtage“ waren geboren  und strahlen nun im 25. Jahr. Zu dem bereits Etablierten gab es weitere Impulse; ausgezeichnete Vernissagen, Orgelkonzerte, ein Blockflötenensemble und der Gospelchor  kamen hinzu.

Allen Beteiligten in diesen 25 Jahren gebührt höchster Dank und besondere Anerkennung, denn die kulturellen Angebote sind es, die einen Stadtteil prägen, auszeichnen, herausheben und liebenswert machen.

Als Schirmherr gratuliere ich der Vogelstang  zu diesen 25 Jahren kultureller Gestaltung, Schaffenskraft und Engagement.

Den diesjährigen Jubiläumsangeboten wünsche ich besonders viele interessierte und begeisterte Besucherinnen und Besucher aus nah und fern.

 Lothar Mark